Top 5 Pride-Kampagnen

Top 5 Pride-Kampagnen

Pride oder LGBT+ Kampagnen, wenn richtig gemacht, können ein großartiges Zeichen setzen und große finanzielle Erfolge erzielen. In diesem Artikel möchten wir Euch unsere TOP Five dieser Kampagnen vorstellen.

Gerade zur Pride Saison sieht man es immer wieder: Brands und Companies lassen ihre Logos in den Regenbogenfarben erscheinen. Werbespots zeigen homosexuelle Paare und alle leben Pride. Doch leider steckt oftmals nicht viel mehr als eine quietschbunte Fassade hinter diesen Werbemaßnahmen. Pinkwashing, das ist der Trend, den es zu vermeiden gilt. Unternehmen, die Toleranz zeigen aber nicht leben. Aber wie erkennt man wirklich gute Pride oder LGBT+ Kampagnen?


Aber wie erkennt man wirklich gute Pride- oder LGBT+ Kampagnen?

  1. Engagement

    Das Logo oder die Social Media Präsenz ist schnell gefärbt, doch wie hoch ist der Aufwand eine ganze Produktkette zu verändern?
    Ein paar wirklich großartige Beispiele nehmen diese Extrameile auf sich und machen ihre Botschaft unübersehbar. 

  2. Spenden

    Wirklich hohen Respekt erhalten die Unternehmen von uns, die neben ihrem Engagement auch noch Teile ihrer Einnahmen an Stiftungen oder Organisationen spenden, die sich für die LGBTIQ+ Community einsetzen. 

  3. Unterstützung eigener Mitarbeiter

    Companies, die sich wirklich einsetzen, richten ihre Aufmerksamkeit nicht nur an die Masse und an eine Message. Anfangen sollten sie viel früher, nämlich in ihren eigenen Reihen. Eigene LGBT+ Mitarbeiter sollten wissen, dass sie geschätzt, akzeptiert und unterstützt werden. So hat der Ölkonzern, Shell, beispielsweise eigene LGBT+ Netzwerke, für ihre Mitarbeiter. Chapeau!

Nun wissen wir, wie man eine gute Kampagne erkennt. Doch wie sehen echte Beispiele aus? Wir haben mal unsere TOP-Five, der coolsten Pride und Diversity Kampagnen, für Euch herausgesucht und möchten sie in einer, nicht chronologischen, Reihenfolge mit Euch teilen.

  1. Der Proud Whopper

    Jeder der zwei Fastfood Ketten aufzählen soll, wird spätestens an zweiter Stelle die Kette Burger King erwähnen. Auch wenn Fast Food in der heutigen Zeit immer wieder in Verruf ist, punktet Burger King immer wieder in Sache Diversity Marketing.

    Quelle: www.cargocollective.com

    Während der Pride Saison 2014, änderte der Fast Food Gigant für eine kurze Zeit die Verpackung des beliebtesten Burgers der Kette in eine Regenbogen Variante.

    Beim Öffnen der Verpackung offenbarte sich dann auf der Innenseite die Botschaft: “We Are All The Same Inside”. Burger King filmte die Reaktionen der Gäste auf diese Botschaft und fing damit Bilder voller überraschter aber auch emotionaler Momente ein. Bei einigen Reaktionen wurden sogar Tränen vergossen.

    Quelle: www.cargocollective.com

    Die Kampagne ging nahezu sofort viral. Innerhalb von nur einer Woche wurden auf Facebook und Twitter der # Platz 1 erreicht. Es wurden insgesamt 1,1 Milliarde Medien-Impressionen gesammelt und über 450.000 Blog Artikel geschrieben. Die Botschaft ging um die Welt und die Regenbogenverpackungen wurden zu einem Sammlerstück, das teilweise für 1.000 $ verkauft wurde. Teile der Einnahmen, die durch diese Kampagne erwirtschaftet wurden, hat der Konzern an LGBT+ Organisationen gespendet. LGBT+ Marketing done right!

  2. Ikea Kvanting


    Quelle: www.ikea.com

    Zur Pride Saison 2019 hat Ikea seine berühmte Frakta Tasche, die normalerweise in einem Blauton bekannt ist, in den Farben des Regenbogens umgestaltet. Diese Version der Tasche wurde limitiert, weshalb sie sich starker Beliebtheit erfreute. 

    Sämtliche Einnahmen der Verkäufe gingen an die Human Rights Campaign Foundation, die sich sehr stark für die Rechte der LGBTIQ+ Community einsetzt. 

  3. Der Melting Pot


    Quelle: www.benjerry.de

    In einer Kooperation haben Ben & Jerry’s, gemeinsam mit dem Fußballverein FC St. Pauli und der Amadeu Antonio Stiftung, einen Eisbecher auf den Markt gebracht, mit dem sich die beiden Marken stark für die Diversity in der Gesellschaft einsetzen.

    Die Botschaft ist genial. Der Eisbecher wird verkauft unter dem Motto: „Alle zusammen für eine Gesellschaft, in der kein Mensch illegal und jede Sorte willkommen ist, ein Melting Pot eben.“ 

    Unserer Meinung nach eine wirklich grandiose und intelligente Weise, diese Botschaft zu vermitteln. 

    Das Ziel der Kampagne ist, durch den Verkauf der limitierten Sorte, insgesamt 150.000 € an Spenden einzunehmen, von denen Initiativen unter dem Motto „let’s melt barriers“ unterstützt werden, die sich täglich für Gleichstellung, Solidarität und Vielfalt einsetzen. 

  4. Absolut

    Seit den frühen Achtzigern ist Absolut, beim Kampf für die Gleichberechtigung und Diversity, ganz vorne mit dabei und setzt damit ein großes Zeichen. Dieses Jahr ist die Flasche unter dem Leitsatz, “Stolz auf Vielfalt ist das, was die Welt jetzt mehr denn je braucht”, ebenfalls wieder in limitierter Auflage mit einem mal wieder wundervollem Design verfügbar.

    Mit vielen Kampagnen erhebt die Company ihre Stimme seit mittlerweile 40 bunten Jahren. Dabei ist die wohl bekannteste der Kampagnen, die Absolut Rainbow Flasche, die damals in Zusammenarbeit mit Gilbert Baker, dem ursprünglichen Designer der Flagge, entstanden ist.


    Quelle: www.absolut.com

    Wir sagen weiter so, Absolut, Ihr macht alles richtig und wir erheben unser Glas auf Euch, Skål!

  5. Esprit und Craig & Karl

    Zur Pride Saison 2019 haben Esprit und das Design Duo Craig & Karl eine limitierte und bunte Unisex-Kollektion auf den Markt gebracht. Unter dem Motto, „Liebe, Gleichberechtigung und Zusammenhalt“, setzt sich das internationale Modeunternehmen Esprit für die LGBTIQ+ und insbesondere für junge Obdachlose aus der Szene ein.


    Quelle: www.esprit.de

    Das Engagement des Modeunternehmens zeigt sich beispielsweise durch eine großzügige Spende, von 12.500 Mahlzeiten für das New Yorker Ali Forney Center, das sich um junge LGBTIQ+ Obdachlose kümmert.

Leave A Reply